Mit ‘WLAN’ getaggte Artikel

Bunter Lastwagen mit Krickelkrackel: Kunst im Wartezimmer

Freitag, 03. November 2017

Zeichnung_klWas machen unsere Patientinnen eigentlich so im Wartezimmer? Das geht mich zwar nichts an, aber wir müssen ja auch für das passende Unterhaltungsangebot sorgen und insofern ist die Frage wieder berechtigt.

Die meisten werden sich per Smartphone ins freie WLAN einloggen oder Zeitschriften lesen. Das ist so das Übliche. Manche jedoch – mit ihrem Nachwuchs im Schlepptau – nutzen das Kinderangebot und malen mit den Buntstiften.

Die Kunstwerke, die im Wartezimmer zurückgelassen werden, landen am Abend im Papierkorb. In dieser Hinsicht sind wir schreckliche Banausen! Neulich jedoch konnte ich eines der Werke vor der Vernichtung retten: „Bunter Lastwagen mit Krickelkrackel – Farbstift auf Papier“. Die Künstler sind leider anonym geblieben, aber dass es sich um eine gelungene wie auch rührende Co-Produktion von Groß und Klein handelt, ist offensichtlich. Manchmal lohnt es sich, genau hinzugucken.

Freies WLAN: Endlich frei!

Montag, 23. Mai 2016

tetmc@istock_kl.Jaaaa! Das ist doch mal eine gute Nachricht und eine politische Entscheidung ganz nach unserem Geschmack: Wer sein WLAN-Netz für andere öffnet, soll künftig nicht mehr für das Surfverhalten der Nutzer verantwortlich gemacht werden können. Die sogenannte Störerhaftung, der entscheidende juristische Fallstrick beim Anbieten eines freien Internet-Zugangs, wird gekappt. Der Weg zum HotSpot ist frei.

Zum einen freuen wir uns natürlich über die neue Rechtssicherheit. Zum anderen fühlen wir uns als „Trendsetter“ auch ein wenig gebauchpinselt. Schließlich gibt es unseren GynHotSpot schon seit Jahren.

Erinnern wir uns: Bereits im Mai 2009 (!) haben wir für unsere Patientinnen in der Praxis einen freien Zugang zum Internet eingerichtet. Schon seit sieben Jahren also wird in unserem Wartezimmer munter gesurft, gemailt und „ge-whatsappt“ – was die gefühlte Wartezeit beträchtlich verkürzt! Mit illegalen Downloads hatten wir im Übrigen noch kein Problem …

Freies WLAN war 2009 – „damals“ – noch selten, zumindest in Stuttgart. HotSpots in Geschäften, Cafés und Restaurants – wie in anderen Ländern üblich – waren nirgendwo zu finden. Mittlerweile hat Stuttgart aufgerüstet. Free WiFi ist hier und dort nun auch im Ländle zu haben. Mit der neuen Richtungsentscheidung wird das Angebot flächendeckend.

www.faz.net
www.spiegel.de

(Bild: ©iStockphoto.com_tetmc)

Free WiFi: HighSpeed im Wartezimmer

Samstag, 26. September 2015

online
Offenes WLAN auf dem Wasen, free WiFi auf dem Wochenmarkt, kostenloser Internetzugang an Schloss- und Schillerplatz: Endlich kommt Leben in die Bude. Das hat lange gedauert und erforderte endlose juristische und politische Diskussionen! Doch nun ist es soweit und Stuttgart mausert sich zum Großstadt-Hotspot (?).

Wir sehen diese Entwicklung voller Genugtuung – und mit dem guten Gefühl, der Zeit eine Nasenlänge voraus zu sein. Denn während die Politiker diskutierten, problematisierten und lamentierten, surften unsere Patientinnen im Wartezimmer schon längst munter durchs Internet.

Freien Zugang ins Netz bieten wir seit Jahren. Unser GynHotSpot wird oft und gern genutzt. Nach einem Wechsel des Providers konnten wir nun noch die Geschwindigkeit der Datenübertragung auf bis zu 50 Mbit/s steigern. HighSpeed im Wartezimmer – wer will da schon über lange Wartezeiten schimpfen?

GynHotSpot – freies WLAN in unserer Praxis

Samstag, 23. Februar 2013

freies WLANSchon seit Jahren bieten wir unseren wartenden Patientinnen einen freien WLAN – GynHotSpot in unserer Praxis an. Mit unserem Passwort können sie sich frei einwählen und die Informationsfreiheit des 21. Jahrhundert genießen. Bis jetzt bewegten wir uns juristisch in einer Grauzone und mussten Abmahnungen von Anwälten fürchten.

Im Jahr 2012 wurde ein Gerichtsurteil zu Gunsten des freien Informationsaustausches gefällt. Das Landgericht München hat entschieden, dass Anbieter kostenloser Hotspots ihre Nutzer nicht identifizieren müssen.

Im 3. Jahrtausend, 20 Jahre nach der Ausbreitung des Internets, können auch wir in einer Landeshauptstadt in Deutschland einen freien Internetzugang anbieten, der in den meisten umliegenden Ländern schon längst als selbstverständlich gilt, ohne unsere Patientinnen und ihre Begleitung denunzieren zu müssen.

Und wir können mit Stolz unseren Enkeln später sagen: Wir waren dabei!  😉
(P.Dostal)

iStockphoto

 Folgen Sie uns auf Facebook  Folgen Sie uns auf Facebook

Freies WLAN in der Praxis: Surfen statt warten!

Montag, 31. Oktober 2011

Im Großen und Ganzen sind wir mit dem Ergebnis der Patientenbefragung zufrieden. In den meisten Punkten wurde unsere Praxis mit „Sehr gut“ oder „Gut“ bewertet. Ein Lob, für das wir uns bedanken, das uns freut und motiviert!
Ausnahme bei der insgesamt positiven Rückmeldung: Die langen Wartezeiten wurden von vielen Patientinnen kritisiert und auch weniger gut benotet.

Überlange Wartezeiten sind ärgerlich! Doch auch ein ausgeklügeltes Terminmanagement wird sie leider nicht immer vermeiden können.
Um unseren Patientinnen wenigstens die gefühlte Wartezeit zu verkürzen, bieten wir deshalb in unserer Praxis über WLAN freien Zugang ins Internet. Das Motto: Surfen statt warten.

Das Wartezimmer als HotSpot, unser „free WiFi“ mitten in Stuttgart, ist ein Angebot an alle, die Ihre Wartezeit gut nutzen und mit Laptop oder Smartphone surfen, chatten oder arbeiten wollen. Wer jedoch statt zu surfen lieber spazieren geht, wer lieber shoppt statt chattet, kann auch unseren SMS-Service genießen und die Wartezeit in der Praxis einfach umgehen.

GynHotSpot – ein freies WLAN in unserer Praxis

Mittwoch, 06. Mai 2009


Bei meinem letzten Besuch in Prag benutzte ich mein neues iPhone. Bei dem Test alle Features aus zu probieren, stellte ich mit Verwunderung fest, dass man sich bei allen Ketten (McDonalds, Starbucks, Coffee Heaven, KFC, Subway u.a.), sowie bei größeren Restaurants und Hotels ohne weiteres ins Internet einwählen kann. Das Angebot nutzte ich ausgiebig, um im Web zu surfen, meine Emails zu beantworten, bzw. über Skype für 7 Cents/Min (statt für 57 Cents über meinen Provider) billig nach Deutschland und in Europa zu telefonieren.

Meine Begeisterung über die neuen Möglichkeiten war so groß, dass ich zu Hause in Stuttgart sofort nach HotSpots suchte. Ich konnte aber kein freies WLAN finden! Die Zurückhaltung in Deutschland ist auf juristische Hürden zurück zu führen. Die Angst vor einem imaginären Missbrauch und der möglichen Konsequenzen bringt uns in eine Art technologische Starre, was die neuen Entwicklungen angeht und wirft uns zurück hinter andere Länder, die sich frei entfalten können. Vielleicht genau dieser Entwicklung entgegen zu wirken, hat sich die Bundesregierung zum Ziel gesetzt, die Internetausbreitung zu forcieren.

Aus diesem Grund möchte ich unseren Patientinnen ermöglichen, die Wartezeit in unserer Praxis zu überbrücken. Ab sofort bieten wir ein freies WLAN in unseren Räumen an. Die Frauen und ihre Begleitung können sich über ihr Handy, iPhone bzw. Laptop frei ins Internet einwählen und ohne Einschränkungen die Inhalte aussuchen. Damit möchte ich ein Zeichen für eine freie Informationsauswahl setzen, die der Demokratie und der Meinungsfreiheit in unserem Land entspricht.

Text: Paul Dostal


Copyright © 2016 | Impressum
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de     Bloggeramt.de     Blog Top Liste - by TopBlogs.de     Add to Technorati Favorites     Subscribe with Bloglines     Blog