Mutterschaftsvorsorge: Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen

Im Rahmen der Mutterschaftsrichtlinien gehören folgende Untersuchungen zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen:

Regelmäßige Kontrolle von Blut, Urin, Blutdruck, Gewicht und - ab der 28. Schwangerschaftswoche - der kindlichen Herztöne.

9. - 12. SSW: erste Basis-Ultraschalluntersuchung, Blutuntersuchungen (Blutgruppe, Antikörper, Rötelntiter, Lues, Hepatitis B, ggf. HIV), Chlamydientest

19. - 22. SSW: zweite Basis-Ultraschalluntersuchung / erweiterter Basis-Ultraschall 

ab 25. SSW: Diabetesscreening (reduzierter Glucose-Toleranztest) mit einer Blutabnahme

29. - 32. SSW: dritte Basis-Ultraschalluntersuchung, Kontrolle der Hepatitis B- und weiterer Antikörper im Blut. Patientinnen, die das Blutgruppenmerkmal Rhesus-negativ tragen, erhalten eine Spritze (Anti-D), um eine mögliche Erkrankung des Kindes im Mutterleib zu vermeiden.

Um unseren schwangeren Patientinnen eine umfassende Mutterschaftsvorsorge zu ermöglichen, bieten wir weitere empfehlenswerte Untersuchungen als eigenverantwortliche Gesundheitsleistungen (IGeL) an.

 

 

Copyright © 2016 | Impressum
englisch | deutsch