Zytomegalie-Test 

Durchführung: 9. - 12. SSW

Die Zytomagalie stellt für die Schwangere selbst keine bedrohliche Erkrankung dar und vreläuft bei 80 % der Infizierten ohne auffällige Symptome. Dennoch wied das Birus bei einer Primärinfektion (erstmaligen Infektion) in der Schwangerschaft in ca. 40 - 50 % der Fälle auf das Kind übertragen. Schwerwiegende Schädigungen und Spätschäden sind möglich.

Durch eine einfachen Blutuntersuchung lässt sich klären, ob eine Schwangere durch eine bereits durchgemachte Zytomegalie-Infektion immun ist, oder ob eine Gefährdung des Kindes durch eine Erstinfektion besteht.

Die Kosten für den Zytomegalie-Test werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, wenn ein Infektionsverdacht besteht oder wenn die werdende Mutter aus beruflichen Gründen intensiven Kontakt mit (Klein-)Kindern hat (Erzieherinnen).

 

 

Copyright © 2018 | Impressum | Datenschutz
englisch | deutsch